• Wir sind ein Zusammenschluss von jungen, dynami­schen, muslimischen Akademikern, die sich zum Ziel gesetzt haben Jugendlichen zu helfen.
  • Wir können die Jugendlichen aufgrund des relativ gerin­gen Altersunterschiedes und einer langjährigen prakti­schen Erfahrung sehr gut erreichen.
  • Der Migrations- sowie Sozialisationshintergrund (Berlin-Neukölln) lehrte uns über das Geschehen auf der Straße und die Probleme der Jugendlichen.
  • Die Erfahrungen dieser Jugendzeit, der Migrationshin­tergrud, sowiedie durch ein Selbststudium erworbenen fundierten Fachkenntnisse des Islams ma­chen es uns leichter, die Probleme der Jugendlichen nachzuvollziehen und Lösungsansätze aufzeigen zu können.  Auch gelten wir somit in gewisser Hinsicht als ein Vorbild für diese Jugendlichen.
  • Ein Verantwortungsbewusstsein und eine bewusste Anteil­nahme an den Problemen der Gesellschaft, insbe­sondere der muslimischen Jugendlichen, sowie die über mehrere Jahre erworbenen Erfahrungen und Fähigkei­ten im kulturellen und religiösen Bereich prägen die Mo­tivation des Teams.
  • Eine hohe Flexibilität, Bereitschaft zu helfen und der Wunsch, einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten sowie eine langjährige Erfahrung in diesem Be­reich, zeichnen die Softskills der Dozenten aus.
  • Unter vielen Strömungen innerhalb der muslimischen Welt, die zwischen liberalen, politischen und radikalen Anschauungen variieren, zeichnen sich unsere Dozen­ten durch eine absolut unpolitische und liberale Haltung aus.
  • Das Wissen über den Islam wurde von unseren Dozenten unter anderem anhand der authentischen Textquellen des Islams, Qur?an und Hadith, sowie anhand des Qur?ankommentars (Risale-i Nur = Abhandlungen aus dem Lichte des Qur?an) von dem 1960 verstorbenen Is­lamischen Gelehrten Said Nursi, welcher unter den Muslimen weltweit Anerkennung findet, erworben. Der Kommentar selber zeichnet sich dadurch aus, dass er auf einem hohen deutschen Sprachniveau übersetzt und sehr zeitgemäß ist. Völlig unpolitisch, strebt er der Versöhnung mit dem "Westen" und der Einbeziehung der Wissenschaften entgegen und regt zu einem Dialog mit den anderen Religionen an, welches auch in einem Bericht vom Institut für Auslandsbeziehungen bestätigt wird.
  • Unser Verein ist selbstlos tätig, daher arbeiten seine Mit­glieder bis zum heutigen Tage ehrenamtlich.