Lage der Jugend und Folgen

  • Die heutige Jugend ist geprägt durch Perspektivlosigkeit so­wie den Mangel an Werten, Vorbildern und erstrebens­werten Zielen im Leben.
  • Ein Bildungsdefizit mit einhergehender Lustlosigkeit am Bil­dungswesen begünstigt zudem bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund die bestehenden Integrationsdefi­zite
  • Eine weit verbreitete Unwissenheit unter Muslimen, ein stark traditionsbelastetes Religionsverständis ( z. B. bezüglich der Rolle der Frau), sowie eine zunehmende Politisierung des Islam, teilweise einhergehend mit einer Radikalisie­rungder Menschen (z. B. Terror, Gewalt) führt von Integrationsproble­men, über Diffamierungen bis hin zur Gewalttätigkeit ge­genüber Mitmenschen und der Unterdrückung der Frau, was im Extremfall im Ehrenmord gipfelt.
  • Die derzeitige Tendenz weist auf eine zunehmende Radikali­sierung der Menschen, eine erhöhte Gewaltbereitschaft und eine steigende Jugendkriminalität hin, was durch ak­tuelle Untersuchungen untermauert wird. So unterliegt z.B. die Alterskultur ebenfalls einem starken Wandel, so dass das Gefangenenalter zunehmend abnimmt, d. h. Straftaten werden von immer jüngeren Menschen verübt. Oder es erfolgt ein kontinuierlicher Anstieg der Gefange­nenziffer insbesondere von Jugendlichen, so dass die Gefängnisse überfüllt sind (overcrowding).
  • Viele Jugendliche geraten so in einen Teufelskreis, den sie kaum noch zu durchbrechen vermögen. Viele werden z.B. zu immer wiederkehrenden Insassen der Gefängnisse, die wiederum ihrerseits die Jugendlichen nicht vollständig zu bessern vermögen. Dabei ist der größte Teil der Jugend­straftäter nichtdeutscher Herkunft, was die kulturellen und sprachlichen Kommunikationsschwierigkeiten noch ver­schärft.
  • Vor allem die Schulen sehen sich mit immer ernster zu neh­menden Schwierigkeiten konfrontiert.

 

Situation des Staates:

  • Fehlende finanzielle Mittel für Jugendarbeit führen zu ei­nem Mangel an ausreichenden und gut ausgebil­deten Sozialarbeitern.
  • Die Institution Gefängnis hat zum großen Teil ihren ab­schreckenden Charakter verloren. Im selben Maße unterliegt sie der Schwierigkeit ihre erzieherische Funktion zu erfüllen, so dass zunehmend Probleme bei der Vermittlung von Verantwortungsbewusstsein und von gesellschaftlichen Werten auftreten.
  • Infolge der zunehmenden Sensibilisierung auf die stei­gende Jugendkriminalität greifen Gerichte immer häufiger zur unbedingten Jugendstrafe, so dass es zu einer Überfüllung der Gefängnisse (overcrowding) kommt.